Finden Sie Inspiration für Ihr nächstes Projekt.

In unserer Projekt-Datenbank finden Sie viele Projekte, die in den letzten Jahren von unserer Stiftung gefördert wurden. Viele sollen als Modellprojekte eine Anregung für andere Träger und Einrichtungen sein. Unsere Projekt-Bibliothek bietet gesammelte Inspiration.

1459 Projekte

Ein gemeinsames Dach für den Rhein-Sieg-Kreis

Für wohnungslose Menschen ist ein sicherer Ort zum Schlafen ein wichtiger erster Schritt, um sich zu stabilisieren. Um im Rhein-Sieg-Kreis einen zuverlässigen Anlaufpunkt zu bieten, hat der Katholische Verein für Soziale Dienste im Rhein-Sieg-Kreis e.V. (SKM) mit einem Neubau seine Notschlafstelle erweitert, die das einzige Angebot ihrer Art im ganzen Kreis ist.

Mehr zum Projekt
SKM - Katholischer Verein für soziale Dienste im Rhein-Sieg-Kreis e. V.
Invest/Steine
2023
526.200€

Ein Leuchtturm für die Pflege

Das Potenzialentwicklungszentrum mit angeschlossener Pflegeschule macht einen alten Bergbaustandort in Dinslaken-Lohberg zum weithin sichtbaren Orientierungspunkt in Sachen Pflege. Die Verbindung aus Austausch und Beratung, Wissenstransfer und Fortbildung zu diesem wichtigen Zukunftsthema setzt deutschlandweit ein einzigartiges Zeichen.

Mehr zum Projekt
Caritasverband für die Dekanate Dinslaken und Wesel
Caritasverband für die Diözese Münster e.V.
Modell/Invest
2019
830.000€

Eine starke Gemeinschaft für Ältere

„Wir bilden eine starke Gemeinschaft“ – so lautet aus dem Lateinischen übersetzt der Satz „Communio firmo prosperamus“. Das ist der Name eines Modellprojekts des klösterlichen Altenheims St. Clara im westfälischen Salzkotten. Hier geht man den Weg der Teilhabe und Zusammengehörigkeit, um alten Menschen bestmögliche Lebensumstände zu bieten.

Mehr zum Projekt
Altenheim St. Clara Salzkotten
SKM - Katholischer Verein für soziale Dienste im Rhein-Sieg-Kreis e. V.
2018
700.000€

Früh übt sich für den besten Start ins Leben

Gelebte Inklusion ist gerade im Kindesalter von großer Bedeutung, weil sie die Grundlage für ein gleichberechtigtes und vorurteilsfreies Miteinander schafft. Die Stiftung Haus Hall hat mit dem kompletten Neubau eines inklusiven Kinderzentrums in Coesfeld die Voraussetzungen für die optimale Entwicklung von Kids mit und ohne Behinderung geschaffen. Gleichzeitig wurde das soziale Gefüge eines ganzen Stadtteils positiv verändert.

Mehr zum Projekt
Stiftung Haus Hall
Caritasverband für die Diözese Münster e.V.
Invest/Steine
2021
700.000€

Inklusion mit 3 Sternen

Das St. Barbara Seminar & Hotel auf dem Gelände der alten Zeche Lohberg in Dinslaken ist kein Hotel wie jedes andere. In diesem Inklusionsbetrieb sorgen Angestellte mit und ohne Behinderung dafür, dass die Hotelgäste einen besonderen Aufenthalt erleben.

Mehr zum Projekt
Caritasverband für die Dekanate Dinslaken und Wesel
Caritasverband für die Diözese Münster e.V.
Modell/Invest
2019
870.000€

Manege frei für alle

Der Circus Schnick-Schnack in Herne führt Menschen aller Couleur zusammen. Er gibt vor allem Kindern und Jugendlichen die Chance, sich über Artistik, Tanz und Theater zu finden und zu entwickeln. Die Zeltstadt des Zirkus musste 2023 komplett neu aufgebaut werden.

Mehr zum Projekt
Circus Schnick-Schnack e.V.
Herne
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Nordrhein‑Westfalen e.V.
Invest
2022
441.000€

Spirituelle Begleitung am Lebensende

Menschen wünschen sich an ihrem Lebensende eine angemessene professionelle Begleitung in ihren existenziellen und spirituellen Bedürfnissen. Um das zu ermöglichen, arbeiten engagierte Fachleute aus Medizin, Pflege, Therapie, Sozialarbeit und Theologie in diesem Projekt eng zusammen – am und im Curriculum „Spiritual/Existential Care interprofessionell“, kurz SpECi.

Mehr zum Projekt
Evangelische Kliniken Essen-Mitte gGmbH
Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e.V.
Modell
2020
870.000€

AAPconnect Verbindet Menschen mit Behinderungen

Die Werkstätten Haus Hall bieten zurzeit über 1100 Menschen mit geistiger und psychischer Behinderung Angebote zur Teilhabe am Arbeitsleben, sowie zur beruflichen Rehabilitation und Qualifizierung. Darüber hinaus bieten sie mit den Integrationsassistenten im Netzwerk BIA über 80 Personen ambulant betreute Arbeitsverhältnisse, in Betrieben der Region, in Voll- und Teilzeittätigkeit.Das Ziel des Projekts AAPconnect ist die Schaffung einer cloudbasierten App zur sicheren und barrierefreien Kontaktaufnahme zwischen Klienten und Mentoren auf Ausgelagerten ArbeitsPlätzen oder in Betriebspraktika und den Integrationsassistenten.

Werkstätten Haus Hall GmbH
Caritasverband für die Diözese Münster e.V.
62.716€

Aktiv und Teilhabend für Senioren

Christlicher Kinderbund Aachen e.V.
Der Paritätische Landesverband NW e.V.

Aktiv und Teilhabend im Alter

DRK Kreisverband Düsseldorf e.V.
Deutsches Rotes Kreuz Landesverband Nordrhein e.V.

Aktive Senioren mit MemoreBox

Das St. Elisabeth Wohn- und Pflegeheim ist durch den Träger, das Marienkrankenhaus Soest gGmbH, Teil des Katholischen Hospitalverbundes Hellweg gGmbH. Der Sozialdienst des Wohn- und Pflegeheims möchte den Bewohner*innen mit der "MemoreBox" von RetroBrain ein digitales Bewegungsangebot bieten.

Marienkrankenhaus Soest
Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e.V.

Aktivierung und Gemeinschaft durch Tovertafel Spiele

Durch den Einsatz von drei Tovertafeln sollen Bewohnerinnen und Bewohner des Pflegeheims mittels der integrierten Spiele-möglichkeiten aktiviert und ihre soziale Interaktion gefördert werden.

Christophorus Altenhilfe GmbH.
Caritasverband für die Diözese Münster e.V.
20.603€

App für Streitschlichtung in Kindereinrichtungen

Die FRÖBEL Bildung und Erziehung gGmbH betreibt in 11 Bundesländern 197 Krippen, Kindergärten und Horte sowie Einrichtungen im Bereich Hilfen zur Erziehung. In der Region Rhein-Ruhr werden die mehrere Schwerpunkte gelebt, unter anderem Inklusion und Demokratiebildung. Das Ziel der Maßnahme soll die Implementierung einer Streitschlichtungs-App sein, die auf dem Prinzip des Streitschlichtungsteppichs, der schon in Anwendung ist, beruht.

FRÖBEL Bildung und Erziehung gGmbH
Der Paritätische Landesverband NW e.V.

App stärkt Stimme der Jugend in Wohngruppen

Im Rahmen dieses Projektes wird eine neue App entwickelt, die es den Kindern und Jugendlichen in den Wohngruppen der antragstellenden Organisation erlaubt, angstfrei Kritik und Beschwerden zu äußern und verlässlich in die weitere Bearbeitung in der Organisation einbringen zu können. Akzeptanz und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen im Hinblick auf die App und ihre Anwendung werden modellhaft in einer Wohngruppe der antragstellenden Organisation erprobt, um die daraus resultierenden Erfahrungen bei der Übertragung der Projektergebnisse auf die übrigen Wohngruppen nutzen zu können.

Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Dortmund
Arbeiterwohlfahrt Bezirk westliches Westfalen e.V.
33.316€

App unterstützt Inklusionsbegleitung

Die Graf Recke Stiftung umfasst die drei Bereiche Erziehung&Bildung, Sozialpsychiatrie&Heilpädagogik sowie Wohnen und Pflege. Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer App, die bestimmte fachliche Informationen, z.B. Krankheitsbilder und Diagnosen, zu den betreuten Kindern und Jugendlichen enthält. Dadurch soll die Betreuung für die Inklusionsbegleiter*innen im Bereich des Familienunterstützenden Dienst, welche coronabedingt häufig Vertretungen übernehmen müssen, erleichtert und unterstützt werden.

Graf Recke Stiftung
Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V.

App-Entwicklung für schnelle Dolmetschervermittlung

Die PariSozial Münsterland bietet in Ergänzung zu paritätischen Mitgliedsorganisationen eine breite Palette sozialer Dienstleistungen an. Das hier zur Förderung beantragte Projekt soll helfen, schneller und zielgerichteter Dolmetscher*innen zu vermitteln. Dazu soll eine aufwändige eigene App entwickelt werden.

PariSozial Münsterland gGmbH
Der Paritätische Landesverband NW e.V.

Assistenzsystem fördert Freiheit in Wohneinrichtungen

Ziel ist die Integration eines funkbasierten Assistenzsystems zur Unterstützung der Arbeit in den Wohneinrichtungen für Menschen mit Unterbringungsbeschluss. Die Mitarbeitenden werden im Umgang mit dem System geschult. Im Tagesverlauf erhalten sie gezielte Informationen, die Menschen können sich freier bewegen, die Mitarbeitenden den Alltag besser beobachten und ggf. eher eingreifen. So kann schrittweise die Zeit der offenen Tür erweitert werden, was die Menschen als befreiend erleben. In der Folge soll dies zu einer höheren Bereitschaft der Menschen zur aktiven Mitwirkung führen. Ein Rückgang von Gewalt und Übergriffen in den Wohneinrichtungen und im Umfeld wird erwartet.

Sozialwerk St. Georg e.V.
Caritasverband für das Bistum Essen e.V.
64.994€

Assistenzsysteme stärken Inklusion am Arbeitsplatz

In der Werkstatt für Menschen mit Behinderung sollen drei Arbeitsplätze mit digitaler Assistenz eingerichtet werden, an denen der Beschäftigte jeweils eine Vielzahl an Fertigungsschritten eigenständig und innerhalb der Werkstatt von anderen Beschäftigten getrennt durchführen kann.

Sozialwerk St. Georg Werkstätten gGmbH
Caritasverband für das Bistum Essen e.V.
90.000€