Finden Sie Inspiration für Ihr nächstes Projekt.

In unserer Projekt-Datenbank finden Sie viele Projekte, die in den letzten Jahren von unserer Stiftung gefördert wurden. Viele sollen als Modellprojekte eine Anregung für andere Träger und Einrichtungen sein. Unsere Projekt-Bibliothek bietet gesammelte Inspiration.

1459 Projekte

Assistenzsysteme stärken Selbstständigkeit am Arbeitsplatz

Ziel des Vorhabens ist die Umfunktionierung von Arbeitsplätzen in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung, damit Personen, die normalerweise zu zweit arbeiten den Produktionsschritt jetzt alleine - bzw. mit Hilfe eines digitalen Assistenzsystems - ausführen. Dafür sollen zwei kollaborative Roboter angeschafft und in den Prozess integriert werden. Damit werden nicht zuletzt ähnliche Arbeitsbedingungen wie auf dem ersten Arbeitsmarkt geschaffen.

Iserlohner Werkstätten gGmbH
Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V.
59.868€

Audio Training stärkt junge Seelen

Bei der antragstellenden Organisation handelt es sich um eine Psychologische Beratungsstelle in einem ländlich strukturierten Einzugsgebiet. Sie versorgt Kinder, Jugendliche und Eltern mit Diagnostik, Beratung und Therapie in verschiedenen Settings. Mit diesem Projekt möchte mit diesem Projekt ein Training, das sich in der Anwendung bereits bewährt hat, auch als präventives Audio-Training entwickeln und einsetzen.

Caritasverband für das Dekanat Borken e.V.
Caritasverband für die Diözesen Münster e.V.

Ausrüstung für Beratungsstellen Psychische Gesundheit

Die Beratungsbüros, der Außenbereich und das Beratungscafé für psychisch kranke Menschen in Mönchengladbach, dass in 2020 fertiggestellt wurde, soll nun mit einer Modulküche, Büromöbeln und -material, sowie Technik ausgestattet werden.

Verein für die Rehabilitation psychisch Kranker e.V.
Mönchengladbach
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Nordrhein‑Westfalen e.V.
Invest
2020
67.700€

Ausstattung Bewohnerzentrum: Inklusiv & Funktional

Um die praktische Arbeit im Bewohnerzentrum zu ermöglichen, ist eine entsprechende Ausstattung der Räumlichkeiten nötig.

Sozialdienst kath. Frauen e.V. Lippstadt
Lippstadt
Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e.V.
Invest
2024
15.700€

Ausstattung für Quartierszentrum

Für die Ausstattung der geförderten Räumlichkeiten ist die Anschaffung von Mobiliar und technischem Equipment erforderlich.

Ev. Kirchengemeinde Troisdorf
Troisdorf
Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e.V.
Invest
2023
30.300€

AWObubble sichert zielgerichteten Informationsfluss

Hauptziel des Vorhabens ist es, ein Instrument für eine schnelle, übersichtliche und sichere Kommunikation zu schaffen, um einen zielgerichteten Informationsfluss auch in Krisenzeiten zu gewährleisten. Mit der Einrichtung der AWObubble soll eine nachhaltige Verbesserung des Dialoges für Mitarbeitende, Eltern und Ratsuchende, Familien und andere Zielgruppen eingerichtet werden. Für die Umsetzung wird die Fail-Fast-Methodik angewendet, die eine frühe Umsetzung ermöglicht und einen fortwährenden Beteiligungsprozess garantiert.

Arbeiterwohlfahrt Unterbezirk Ruhr-Mitte
AWO Bezirk Westliches-Westfalen

Barrierefreie Ausstattung für inklusive Bildung

Ziel der hier beantragten Förderung ist die räumliche Ausstattung/Inventar des zuvor errich-teten behindertengerechten Neubaus des DPSG Diözesanzentrums. Die räumliche Ausstat-tung soll den Ansprüchen aller Gäste gerecht werden.

Schulungs- und Erholungsstätte Paderborn e.V.
Paderborn
Caritasverband für das Erzbistum Paderborn e.V.
Invest
2023
700.000€

Barrierefreie Begegnungsstätte für alle Generationen

Im Zuge eines Neubauprojektes auf dem Gelände Hans-Böckler-Str. ist der Bau einer barrierefreien Begegnungs- und Beratungsmöglichkeit für sozialraumorientierte niederschwellige Angebote geplant.Die Begegnungsmöglichkeit soll auch allen anderen Bewohnern und Bewohnerinnen der Wuppertaler Stadtteile Uellendahl/Dön-berg zur Verfügung stehen.

Dr. Heinrich Feuchter-Stiftung
Wuppertal
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Nordrhein‑Westfalen e.V.
Invest
2020
216.000€

Barrierefreie Begegnungsstätte für alle Generationen

Duch den Umbau der erorbenen Räumlichkeiten von der Stadt Solingen sollen die Räumlichkeiten zu einer barrierefreien und zeitgemäßen Begegenungsstätte umgebaut werden. Ziel ist dabei die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und des Zusaqmmenhalts der Stadt(teil-) Gesellschaft mit hauptamtlicher Unterstützung.

Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Solingen e.V.
Solingen
Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Niederrhein e.V.
Invest
2020
323.100€

Barrierefreie Begegnungsstätte für Senioren

Es soll direkt an das Kirchengebäude ein barrierefreier Anbau einer Seniorenbegegnungsstätte errichtet werden, der neben einem Versammlungsraum inkl. Stuhllager auch eine Küche, eine Beratungsraum, einen Putzmittel-/Lagerraum, jeweils eine WC-Anlage für Damen und Herren sowie eine behindertengerechte WC-Anlage vorhalten wird. Dadurch stehen barrierefreie und größere Räumlichkeiten zur Verfügung, um die vor-gehaltenen Angebote auszubauen und für alle Menschen in der Region zu öffnen.

Ev. Kirchengemeinde Köln Rath-Ostheim
Köln
Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e.V.
Invest
2019
177.000€

Barrierefreie Begegnungsstätte verbindet Generationen

Die bisher bestehende Einrichtung wird derzeit umfassend saniert und in den wesentlichen Bereichen barrierefrei gestaltet. Ziel der Begegnungsstätte ist es die Zielgruppe – Menschen mit und ohne Behinderung zwischen 6 und 86 Jahren – das Knüpfen von sozialen Kontakten zu ermöglichen. Dies soll durch zahlreiche Veranstaltungen und offene Treffs gewährleistet werden. Neben den zwei neuen Räumlichkeiten wird auch eine Außenterrasse eingerichtet

Franz Sales Wohnen GmbH
Essen
Caritasverband für das Bistum Essen e.V.
Invest
2020
15.200€

Barrierefreie Begegnungszonen für Alle

Um ein wertschätzendes gesellschaftliches Umfeld herzustellen, muss eine tragende soziale Infra-struktur im Quartier geschaffen werden, die dies zulässt und idealerweise fördert. Es müssen Begegnungsmöglichkeiten und Treffpunkte für alle Quartierbewohner/innen geschaffen werden, die für alle zu erreichen (bauliche Barrierefreiheit) und für alle
wahrnehmbar (Barrierefreiheit im Sinne von für alle zugänglichen Angeboten) sein müssen.

Johanniter Seniorenhäuser GmbH -
Berlin
Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe e.V.
Anschub
2020
134.230€

Barrierefreie Beratungsplattform für Alle

Die Wohnberatungsagentur der AWO Gütersloh will ihre Beratungs- und Begleitungsangebote über die Entwicklung und den Einsatz einer interaktiven Beratungs- und Informationsplattform in Form einer APP sicherstellen. Bislang haben die Mitarbeiter*innen ihre Zielgruppe über medial unterstützte Vorträge erreicht. Eine digitale, barrierefreie Informationsplattform soll das Mittel der Wahl sein, um zukünftig krisen- und standortunabhängig ältere und behinderte Menschen mit ihren Angehörigen informieren und beraten zu kön-nen. Die ehrenamtlich arbeitende Computerwerkstatt übernimmt bietet in diesem Zusammenhang angepasste Schulungen für Seni-or*innen an.

AWO Kreisverband Gütersloh e.V.
AWO Bezirksverband Ostwestfalen-Lippe e.V.
18.121€

Barrierefreie berufliche Bildung für MmB

Der Antragstellende führt an fünf Standorten in drei Städten für ca.160 Menschen Rehabilitationsmaßnahmen mit dem Schwerpunkt berufliche Bildung und Förderung von Menschen mit Behinderungen durch. Er ist auch mitbeteiligt an der Entwicklung des Programms tms (Teilhabemanagementsystem), für das er auch Schulungen übernimmt. Das Vorhaben soll der Zielgruppe durch die Entwicklung eines datenschutzkonformen E-Learning-Systems, die Ausstattung mit Hard- (40 I-pads, 4 Touchscreen-Monitore) und Software, der Erstellung von Lernmaterialien in 7 Berufsfeldern, Schulungen der Mitarbeitenden sowie der Zielgruppe einen barrierefreien Zugang zu digitaler, beruflicher Bildung ermöglichen. Personell wird dies durch eine 0,5 Stelle Berufsbegleitung und einer 0,08 Stelle einer EDV-Fachkraft unterstützt.

Freckenhorster Werkstätten GmbH
Caritasverband für die Diözese Münster e.V.
96.041€

Barrierefreie Betreuung für alle Generationen

Der Betreuungsverein Rhein-Sieg-Kreis e.V. ist ein anerkannter Betreuungsverein, der mit einem Äquivalent von insgesamt 5,3 Vollzeitstellen die Führung von über 160 Betreuungen für Menschen, die ihre eigenen rechtlichen Angelegenheiten aufgrund von Krankheit oder Behinderung nicht regeln können, übernommen hat. Mit diesem Projekt soll sichergestellt werden, dass alle Betreuungsangelegenheit nach Möglichkeit auch ohne persönlichen Kontakt erfolgen können.

Betreuungsverein Rhein-Sieg-Kreis e.V.
Der Paritätische Landesverband NW e.V.

Barrierefreie Bildung durch Digitalisierung

Die Diakoniewerk Essen gemeinnützige Jugend- und Familienhilfe GmbH ist eine von sieben fachbezogenen Gesellschaften unter dem Dach des Diakoniewerkes Essen e.V.. Die antragstellende Gesellschaft organisiert für hörgeschädigte Kinder, Jugendliche und Erwachsene über 300 Plätze in Internaten, Jugendhilfe und offenem Ganztag. Zumindest zwei weitere Gesellschaften des Diakoniewerkes Essen e.V. haben einen ähnlichen Antrag gestellt: die Gefährdetenhilfe für Wohnungslosen (SW-1-784-D) und die Behindertenhilfe (SW-1-785-D). Digitaltechnik hat für hörgeschädigte Jugendliche besondere Bedeutung, jedoch sind in der Corona Krise die technischen Anforderungen für Distanzbeschulung und virtuelle Kommunikation gewaltig gestiegen. Eine barrierearme, digitale pädagogische Begleitung der Zielgruppe ist mit der aktuellen Ausstattung der Einrichtung und der aktuellen Anwenderkompetenz des pädagogischen Personals nicht mehr umsetzbar. Daher soll in diesem Projekt eine digitale Infrastruktur aufgebaut und das Personal in deren Nutzung geschult werden, so dass am Ende einen zielgruppengerechten, digitale pädagogischen Arbeitsalltag entsteht.

Diakoniewerke Essen gemeinnützige Jugend- und Familienhilfe GmbH
Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V.

Barrierefreie Bildung und Resilienz stärken

Oberstes Ziel des Projektes der „In der Gemeinde leben gGmbH (IGL)" Düsseldorf sind die Schaffung selbst-bestimmter digitaler Zugänge und neuer Bildungsangebote zur Erhöhung der Krisenresilienz von Menschen mit Behinderung. Diese sollen im PIKSL Labor eingerichtet und dauerhaft angeboten werden. PIKSL Labore sind offene Orte, an denen Menschen mit und ohne Behinderung soziale und technische Innovationen entwickeln, um andere zu befähigen, die digitale Welt zu nutzen. Konkret sollen 1. ein System an Informations-bildschirmen zur schnellen Informationsweitergabe entwickelt werden, die an die individuellen Bedürfnisse der Zielgruppen angepasst werden können. 2. Apps zur Barrierefreiheit gesammelt und ein Erlebnis für Menschen mit und ohne Behinderung geschaffen werden, 3. Menschen mit Behinderung und Mitarbeiter*innen „unter die Haube" von digitalen Endgeräten schauen und in die Lage versetzt werden, eigene Geräte einzurichten und ggf. zu bauen, um digitale Kontakte auch in Zeiten eines Lockdowns zu ermöglichen.

In der Gemeinde leben gGmbH
Diakonisches Werk Rheinland-Westfalen-Lippe e.V.

Barrierefreie digitale Teilhabe fördern

Der Verein alpha e.V. beschäftigt ca. 250 Mitarbeiter*innen in den Bereichen Erzieherische Hilfen, Arbeit und Qualifizierung sowie Sozialpsychiatrie. Im Fachbereich I, Sozialpsychiatrie, werden ca. 600 Menschen mit seelischen Erkrankungen in verschiedenen Versorgungsregionen mittels u.a Ambulant Betreutes Wohnen, Tagesstätten, Gemeinschaftliches Wohnen, etc. betreut. Ziel ist es, den Klient*innen an vier Standorten einen barrierefreien Zugang zu Informations-und Kommunikationstechniken durch die zur Verfügungstellung von digtalen Endgeräten und entsprechenden Schulungen zu ermöglichen, um so eine selbstbestimmte Teilhabe an der digitalen Welt zu ermöglichen und gezielt zu fördern.

alpha e.V.-Soziale Dienstleistungen
Der Paritätische Landesverband NW e.V.

Barrierefreie Fernqualifizierung im 3D-Druck

Der Antragstellende will in dem Bereich der Beruflichen Bildung für Menschen mit Behinderungen vermehrt Fernqualifizie-rungsmöglichkeiten aufbauen, um in Zeiten von Kontaktbe-schränkungen weiterhin Qualifizierung auf digitaler Basis zu ermöglichen. Hierzu soll modellhaft ein Bildungskonzept zum Thema „3D-Druck“ in Form eines Leitfadens entwickelt werden, der später auch im Blended-Learning-Format angewendet wer-den kann.

Wertkreis Gütersloh gGmbH
Der Paritätische Landesverband NW e.V.
76.742€

Barrierefreie Freizeit durch Digitalisierung

Der Freizeit ohne Barrieren e.V. unterstützt mit ehrenamtlichen Mitarbeitern Menschen mit Behinderungen eine selbstgestimmte Freizeitgestaltung (Urlaub) durchzuführen. Hierzu müssen die Ehrenamtlichen bestimmte Qualifikationen erwerben. Ziel des Projektes ist es, den Schulungsbereich für die entsprechenden Basisqualifikationen zu digitalisieren.

Freizeit ohne Barrieren e.V.
Der Paritätische Landesverband NW e.V.